Der Sickerschacht
für die Regenwasser Versickerung

Sickerschacht aus Kunststoff

günstig vom Online Fachhandel  

Hier erhalten Sie alles was Sie für die Versickerung von Regenwasser benötigen.
In unserem Sortiment finden Sie den Sickerschacht aus Kunststoff in unterschiedlichen Größen. Passende Versickerungsfilter sowie Filter- bzw. Schutzvlies, angepasst an ihre Bedürfnisse.
Nutzen Sie unsere ausführlichen Beschreibungen. Sowie die Tipps und professionellen Ratschläge für Ihre Baumaßnahme.


Die Vorteile des Sickerschacht.

Durch die Abtrennung von Regenwasser vom öffentlichen Kanalnetz sparen Sie einen Teil der Abwassergebühr, da Sie das Regenwasser direkt im Erdreich versickern lassen. Der Sickerschacht benötigt einen geringen Platzbedarf und bringt somit für den Grundstückseigentümer kaum Nutzungsbeschränkungen mit sich. Weiterhin lässt sich ein Sickerschacht aus Kunststoff aufgrund des geringen Gewichts leicht selbst einbauen, das erspart meist den Einsatz von schwerem Gerät und somit  teure Einbaukosten. Ein weiterer Vorteil eines Sickerschachts aus Kunststoff sind die glatten Innenwände, welche im Vergleich zu den rauen großporigen Wänden eines Sickerschachts aus Beton weniger leicht verschmutzen. Die Wartung des Sickerschacht ist sehr einfach, da sich die Abdeckungen aus Kunststoff aufgrund ihres geringen Gewichts leicht anheben lassen. Durch die einfache Installation eines Versickerungsfilters erhöhen Sie die Nutzungsdauer des Sickerschachts. Der größte Vorteil sind die Kosten, welche wesentlich geringer sind als bei einem Sickerschacht aus Beton.   


Sickerfähigkeit bestimmen

So bestimmen Sie die Sickerfähigkeit (kf-Wert) des Bodens.

Von wesentlicher Bedeutung für die Versickerung des Regenwassers in einem Sickerschacht ist die Beschaffenheit des Untergrundes. Der Durchlässigkeitsbeiwert (kf -Wert) ist ein Maß für die Wasserdurchlässigkeit des Bodens. Ein Durchlässigkeitsbeiwert sollte zwischen 10-3 und 10-6 liegen. Um die Sickerfähigkeit des Bodens nicht durch Verschlämmung zu beeinflussen empfehlen wir den Einsatz von einem Versickerungsfilter. Die Abschätzung der Durchlässigkeit kann mit einem leicht durchführbaren Versuch erfolgen. Dieser muss in der entsprechenden Tiefenlage der beabsichtigten Versickerungsart durchgeführt werden.

Zuerst muss ein Loch gegraben werden (s. Skizze für den Tiefenbereich 0,40 m). Achten Sie auf eine Mindestgröße, um den anfallenden Bodenaushub leicht entnehmen zu können. Nun bringen Sie eine ca. 3 cm starke Feinkiesschicht auf dem möglichst ebenen Boden des Loches auf. Stecken Sie die Messlatte fest in das Loch, so dass Sie die Latte gut sehen und auch bequem Markierungen daran anbringen können. Bevor man mit den Messungen beginnen kann muss das Loch und das direkte Umfeld noch ca. 1 Stunde gewässert werden (es sollte immer Wasser in dem Loch stehen). Für die Messung wird das Loch nun vollständig mit Wasser gefüllt. Markieren Sie nun den Wasserstand an der Messlatte und merken sich den Zeitpunkt. Nach 10 Minuten wird dann der Wasserstand in dem Loch auf der Messlatte erneut markiert. Die Höhendifferenz wird mit dem Zollstock gemessen.

Dieser Versuch ist dreimal zu wiederholen (jeweils mit erneutem Wasser auffüllen des Loches). Weichen die Ergebnisse stark voneinander ab, so ist der Versuch noch öfters zu wiederholen, um einen repräsentativen Mittelwert zu erhalten. Das Ergebnis liefert einen Wert in cm Höhendifferenz / 10 Minuten. Um dies auf eine Stunde hochzurechnen ist das Ergebnis mit 6 zu multiplizieren. Dieses Ergebnis dient lediglich einer Abschätzung des kf-Wertes. Genauere Angaben zur Bodenbeschaffenheit sowie weitere Informationen zur Berechnung des Sickerschacht erhalten Sie von Ihrer Kommune.


Sickerschacht - Die Hauptmerkmale in der Übersicht.

 
Hergestellt in Deutschland

Made in Germany.

Durch den Produktionsstandort Deutschland sichern wir gleichbleibend hohe Qualität.

Geringe Einbaufläche

Geringer Platzbedarf.

Durch seine kompakte Bauweise und großes Volumen wird nur ein geringer Platzbedarf benötigt.

Einfacher Einbau

Einfache Installation.

Durch das geringe Eigengewicht ist der Sickerschacht aus Kunststoff leicht zu transportieren und zu installieren.

Lange Mindestnutzungszeit

Lange Lebensdauer.

Durch Verwendung von hochwertigen Rohstoffen (PE Kunststoff) extrem lange Lebensdauer.

Günstige Anschaffungskosten

Günstige Anschaffungskosten.

Geringere Kosten im Vergleich zu anderen unterirdischen Versickerungssystemen.

Geringe Einbaukosten

Geringere Einbaukosten.

Im Vergleich zum Sickerschacht aus Beton, welcher schweres Gerät zum einbringen benötigt.

"Kaufen Sie einen Sickerschacht und lassen Sie Ihr Regenwasser auf natürliche Art und Weise reguliert in das Erdreich versickern und Sparen sich die Abwassergebühren."

www.sickerschacht.com

Ratgeber zum Thema Sickerschacht.

Hier geben wir Ihnen professionelle Tipps, sowie wichtige und nützliche Informationen zum versickern von Regenwasser.

So filter Sie das Wasser richtig und sorgen für eine betriebssichere Anlage zur Versickerung.

Vom Regenwasser mitgeführte und abgeschwemmte Schmutzfracht sollten möglichst nicht in eine Versickerungsanlage gelangen. Feinstpartikel würden langfristig zu einer Verschlämmung der Anlage führen, Grobschmutz könnte die Öffnungen des Sickerschacht verschließen. Durch einen vorgeschalteten Versickerungsfilter wird die Schmutzfracht entsprechend der Feinheit des Filtersiebes zurückgehalten. Aufgrund der qualitativen Verbesserung des Wassers können Sie die Wartungsintervalle erheblich verlängern und sorgen langfristig für eine betriebssichere Versickerungsanlage. 

Die Kombination von Regenwassernutzung und Versickerung spart bares Geld.

Die Kombination von Regenwassernutzung und -versickerung wirkt sich positiv auf die Umwelt aus und bietet technische wie finanzielle Vorteile. Regenwassernutzungsanlagen sparen Trinkwasser und tragen somit zur Schonung der Wasserressourcen bei. Die Versickerung von Regenwasser ermöglicht die Abkopplung vom Kanalnetz und ist vorteilhaft für den lokalen Wasserhaushalt. Die Nutzung und Versickerung von Regenwasser stellen keine Konkurrenz dar, sondern ergänzen sich in idealer Weise da die Versickerungsanlage erst bei Vollfüllung des Regenwassertank durch den Überlauf beschickt wird. 

Entlastung von Kanal und Kläranlage.

Durch die vollständige Abkopplung des Regenwassers wird die bestehende Kanalisation entlastet. Werden viele solcher Anlagen realisiert, kann eine Sanierung von Kanälen und Rückhaltebecken unter Umständen entfallen. Zudem wird die hydraulische Belastung der Kläranlage verringert und somit deren Reinigungsergebnis verbessert. Die Menge des bei Starkregen in das Gewässer geleiteten, ungeklärten Mischwassers wird durch die Versickerungssanlage verringert. Bei Neubaugebieten kann der Bau eines Regenwasserkanals ggf. vollständig entfallen.

Ihr Beitrag zum Hochwasserschutz.

Der Speicher der Versickerungsanlage kann in einer längeren Regenperiode, die Hochwasser verursacht, mehrmals gefüllt werden. Dies stellt, neben der Abkopplung vom Kanal, besonders bei kleinen Einzugsgebieten, einen Beitrag zum Hochwasserschutz dar.

 

Für weitere Auskünfte zu den Themen Sickerschacht und Versickerungsfilter stehen wir Ihnen sehr gerne zu Verfügung. Nutzen Sie einfach und bequem unser Kontaktformular.

Nach oben